Archiv der Kategorie: Tischtennis

Tischtennisdamen erkämpfen wichtigen Punkt

Nachdem es beim letzten Spiel gegen Regenstauf nichts zu holen gegeben hatte, standen die Zeichen der 2. Mannschaft des SSV diesmal auf Sieg. Gegen die Gäste aus Vilzing sollten wichtige Punkte eingefahren werden. Nach den beiden Doppeln gingen die Brandner Mädels mit ausgeglichener Punkteverteilung in die Einzelpartien. Zunächst hielt Thiel Aschenbrenner klar in Schach, während Brunner jedoch eine deutliche Niederlage gegen Kraus Edith hinnehmen musste (2:2). Im hinteren Paarkreuz bezwang Preinesberger daraufhin Kraus Tina in 3 Sätzen, wohingegen Bindl die SSV – Spielerin Scherm in die Schranken wies (3:3). So sollte es auch im Folgenden weitergehen. Thiel unterlag Kraus Edith, was Brunner durch einen Sieg gegen Aschenbrenner wieder wett machte (4:4). Preinesberger musste sich anschließend Bindl geschlagen geben, Scherm glich jedoch durch ihren Matchgewinn wieder aus (5:5). Daraufhin unterlag Preinesberger Kraus Edith und die SSV Akteurin Thiel gewann gegen Bindl (6:6). Dadurch dass Brunner gegen Kraus Tina nichts anbrennen lies, führte das SSV Quartett bereits, als es für Scherm gegen Aschenbrenner nochmal ernst wurde. Die Nummer vier der Heimmannschaft verkaufte sich gut, hatte am Ende jedoch das Nachsehen, sodass ein gerechtes und wichtiges Unentschieden quittiert wurde.

Zwei 8:3 Niederlagen für Tischtennisdamen des SSV

Zunächst musste die 2. Mannschaft am Freitag Abend die Reise zum ebenso abstiegsgefährdeten TB/ASV Regenstauf antreten. Bereits nach den beiden verlorenen Eingangsdoppeln war klar, dass es für die brandner Mädels schwer werden würde Auswärtspunkte einzufahren, denn die Gastgeberinnen starteten stark und ein 0:2 aus Sicht des SSV musste quittiert werden. Im Folgenden siegte Niebler klar über Brunner und Thiel verlor recht knapp gegen Rabenstein, 0:4. Nach den Niederlagen von Preinesberger und Scherm im hinteren Paarkreuz hieß es bereits 0:6. Erst durch die Siege von Thiel und Brunner wurden Zähler auf dem Konto des Gastvereins verbucht (2:6). Nachdem Preinesberger daraufhin klar gegen Hermann unterlag kam durch den Sieg von Scherm gegen Bock ein weiterer Punkt für die Mädels des SSV dazu. Doch Thiel konnte der Regenstaufer Spielerin Hermann zuletzt nichts mehr entgegensetzen, sodass ein 3:8 hingenommen werden musste.

Am Samstag Mittag hieß es dann für das Bayernligaquartett des SSV: auf geht´s zum TTC Rugendorf! Die in Bestbesetzung antretenden Gastgeberinnen mussten zuächst eine Niederlage im Doppel gegen Daubner/Brunner einstecken, machten dies durch einen Sieg von Allwicher/Fischer gegen Netzel/Netzel allerdings wieder wett. Nachdem Daubner gegen Keck recht knapp in 4 Sätzen unterlag, setzte Netzel Karin gegen Allwicher nach einem klasse Match ein Ausrufezeichen (2:2). Netzel Carina konnte, nach langer Verletzungspause, gegen Spörrer nichts ausrichten und auch die angeschlagene Brunner verlor klar gegen Fischer. Doch Netzel Karin steckte nicht auf und wehrte sich gegen die Nummer eins des TTC eisern, verlor jedoch denkbar knapp mit 12:10 im 5. Satz. Daubner lieferte sich ebenso eine starke Partie gegen Allwicher, jedoch war Fortuna auch hier nicht auf Seiten des SSV (6:2 für Rugendorf). Danach musste sich Netzel Carina widerrum geschlagen geben, doch Brunner verkürzte nach klarem Sieg auf 7:3. Schließlich schaffte es Fischer Netzel Karin mit 12:10 im 5. Satz zu besiegen und wurde somit zur Matchwinnerin für den TTC Rugendorf (8:3).

Unglückliche und klare Niederlage für 2. Damenmannschaft

In der Oberpfalzliga standen für den SSV dieses Wochenende gleich 2 schwierige Partien an. Am Freitag abend empfing die 2. Mannschaft zunächst den SV Neusorg zum Derby. Nach den Doppeln stand schließlich ein 1:1 zu Buche, was nach den ersten beiden Einzeln durch einen Sieg von Netzel über Söllner und einer sehr unglücklichen Niederlage von Thiel gegen Todoli zum 2:2 wurde. Bereits hier zeigte sich, dass Fortuna an diesem Tag nicht auf Seiten der Brandnerinnen war. Nach den beiden Spielen im hinteren Paarkreuz war durch einen klaren 4 Satz Sieg von Brunner über Roth und einer ebenso deutlichen Niederlage von Preinesberger gegen die glänzend aufgelegte und erst 12 – jährige Tamara Wegmann das 3:3 erreicht. Darauf folgte eine widerrum unglückliche Niederlage von Netzel gegen Todoli (11:4, 11:9, 12:14, 11:13, 7:11) und ein klarer Sieg von Thiel über Söllner, was zum 4:4 führte. Danach unterlag Brunner Wegmann knapp in 4 Sätzen und Preinesberger verlor gegen Roth zum 4:6. Brunner beherrschte Todoli (3:1), jedoch gewann Wegmann gegen Netzel, sodass es 5:7 stand. Thiel konnte gegen Roth nochmal auf 6:7 verkürzen, jedoch besorgte Söllner ungefährdet den 8. Punkt für Neusoorg, sodass eine unglückliche Niederlage quittiert werden musste.

Am Samstag morgen ging es klarer her. Mit Brunner, Scherm, Schindler und König ging es ans Duell gegen Schierling. Bereits nach den beiden Doppeln zeigte sich die Überlegenheit der Gäste(0:2). Nach den Partien Brunner gegen Aumeier Sabine und Scherm gegen Aumeier Renate stand es 0:4. Dann gaben die jungen Schindler und König ihr Debüt in der Oberpfalzliga. Schindler gewann einen Satz gegen Rittner und verlor letztlich knapp. Auch König schlug sich gut gegen die routinierte Hierlmeier. Darauf folgten 2 deutliche Niederlagen von Brunner und Scherm, sodass das 0:8 bereits nach einer Stunde zu Buche stand.

SSV Tischtennisteam zu Hause chancenlos

Die stark ersatzgeschwächten Brandner Damen mussten am Freitag gegen Mitaufsteiger Diespeck antreten. Nachdem bereits Schlosser (Position 1) ausgefallen ist, musste nun auch die Nummer 2 des SSV, Alexandra Schmidt, die Babypause antreten und die Partie als Zuschauer verfolgen. Die beiden Spielerinnen wurden von Netzel Carina und Brunner Birgit vertreten. Das Doppel 1 des SSV (Daubner/Brunner) musste zu Beginn eine 4-Satz Niederlage gegen Helmreich/Popp quittieren, während Netzel/Netzel eine 7:0 Führung im 4. Satz (2:1 Satzführung zu Gunsten der Brandnerinnen) nicht nach Hause bringen konnten und sowohl diesen, als auch Satz 5 an Thiefel/Blaufelder mit je 11:9 abgeben mussten. Die Einzel fielen dann jedoch klarer aus, sodass nach den ersten 4 Einzelspielen bereits ein 6:0 für die Gäste zu Buche stand. Netzel verlor im Anschluss gegen Helmreich in 4 Sätzen, während Daubner mit einem klaren 3:0 Sieg über Thiefel (Diespecks Nummer 2) den Ehrenpunkt für den SSV holte. Darauf folgte jedoch je eine 4-Satz Niederlage von Netzel und Brunner gegen Popp und Blaufelder, sodass das 8:1 für die Gäste erreicht war.

SSV Brand verliert 8:4 in Versbach

Dieses Wochenende machte sich die erste Mannschaft der SSV Tischtennisabteilung auf zum SB Versbach. Schon nach den Doppeln war die Situation für die Gäste aus Brand schwierig geworden, da sie bereits danach mit 2:0 in Rückstand gerieten. Netzel Karin hatte konnte gegen Heer nichts ausrichten, wohingegen Schmidt den ersten Punkt für die Brandner, nach einem sehr guten Spiel einfuhr. Nach bereits 2:0 Satzrückstand schaffte es Daubner das Spiel gegen Gutermann noch zu drehen und auf 3:2 zu verkürzen, jedoch unterlag Netzel Carina praktisch zeitgleich Hemrich, sodass der alte Abstand wieder hergestellt war. Im Folgenden verloren Netzel Karin, Schmidt und Daubner, sodass ein aussichtsloser Rückstand (7:2) erreicht war. Netzel Carina beherrschte die Nummer 4 der Versbacher zwar klar und auch Schmidt gewann knapp gegen Hemrich, jedoch musste sich Daubner Heer daraufhin geschlagen geben und der 8:4 Endstand zu Gunsten der Heimmannschaft war erreicht.

Gemischte Gefühle bei 2. Damenmannschaft

Dieses Wochenende standen für die Damen der 2.Tischtennismannschaft gleich 2 Bewährungsproben auf dem Programm. Zuerst empfingen sie am Freitag Abend den letztjährigen Tabellenersten 1. FC Rötz. Die erwartete klare Angelegenheit wurde Realität und Brand konnte Rötz bis auf eine unglückliche Niederlage von Thiel/Brunner gegen Eiber/Scheitinger (14:16, 5.Satz) im Doppel nichts entgegensetzen und verlor dementsprechend deutlich mit 8:0 und nur 6 Satzgewinnen.

Am nächsten Tag stand dann die Reise zur DJK Vilzing II an, die die Brandner Mädels ohne Scherm und Brunner antreten mussten. Ersatzgeschwächt und ohne große Hoffnung schaffte der SSV trotzdem ein kleines Sensationsunentschieden. Durch den Doppelsieg von Schreyer/Groschwitz, sowie 2 Einzelsiegen von Schreyer, einem Einzelsieg durch Groschwitz, 2 Siegen von Thiel und dem letztendlichen „Matchball“ von Preinesberger schaffte die 2. Garnitur der Brandner Tischtennisdamen einen nicht für möglich gehaltenen Punktgewinn und konnten sich sehr zufrieden auf den Heimweg machen.

Gefühlte Niederlage in Hösbach

Nach über 2,5 Stunden Fahrt und mit viel Hoffnung in der Tasche erreichte die erste Damenmannschaft des SSV die Sporthalle des 1. FC Hösbach. Bereits nach den Doppeln zeigte sich, dass es eine knappe Angelgenheit werden könnte, nachdem Schmidt/Daubner das Doppel Kachler/Hollfelder mit 13:11 im 5. Satz bezwangen und somit das 1:1 erzwangen. Das Duell Netzel Karin gegen Stadtmüller war keinesfalls von weniger Spannung geprägt. Nach 23:21 im 5. Satz hatte Netzel Karin das Quännchen Glück mehr und besrogte das 2:1 für die Gäste. Schmidt hatte gegen Heil keine großen Probleme, sodass das 3:1 geschafft war. Daraufhin unterlag Netzel Carina Kachler knapp in 4 Sätzen und Daubner schaffte es eine bereits im 4. Satz Satz verloren geglaubte Partie zu drehen und besiegte Hollfelder im 5. Satz dann letztlich klar mit 11:4. Äußerst knapp unterlag daraufhin Schmidt Stadtmüller (5. Satz, 10:12) und Netzel Karin bezwang Heil mit 4:11 im 4. Satz, sodass einer 5:3 Führung erreicht war. Daubner musste im nächsten Spiel eine 2:0 Satzführung noch abgeben, jedoch besiegte Netzel Carina trotz starker Nervosität Hollfelder knapp in 4 Sätzen, sodass der alte Vorsprung wiederhergestellt war. Schmidt wies die Nummer 3 der Hösbacher in die Schranken, was zu einem aussichtsreichen 7:4 für die Gäste aus Brand führte. Die nächsten 2 Partien gingen dann jedoch mit jeweils einer recht knappen 3:1 Niederlage von Daubner und Netzel Carina an Hösbach. Netzel Karin schaffte es in der letzten Partie nicht, eine 2:0 Satzführung nach Hause zu spielen und verlor im 5. Satz mit 11:9. So erreichten die Hösbacherinnen einen nicht mehr erwarteten Punktgewinn und die Brandner Mädels mussten sich, trotz im Vorraus nicht erwartetem Unentschieden, enttäuscht auf den Heimweg machen.

SSV verliert in Fürth mit 8:1

Mit klitzekleiner Hoffnung und wieder mal Ersatz im Gepäck machte sich die erste Damenmannschaft am Sonntag Morgen auf zur SpVgg Greuther Fürth II. Bereits in den beiden Doppeln zeigte sich, dass auch das Glück an diesem Tag nicht auf der Seite der Gäste lag. Mit unglücklicher 3:0 (11:7, 16:14, 14:12) Niederlage von Schmidt / Daubner gegen Mayer / Messer und noch knapperer 3:2 Niederlage (11:7, 10:12, 11:7, 8:11, 12:10) von Netzel / Netzel gegen Knapp / Paetzold starteten die Fürther Mädels eindeutig glücklicher in die Partie. Im Folgenden unterlag Netzel Karin Knapp mit 3:1 und Schmidt Mayer mit 3:0. Auch im Hinteren Paarkreuz lief es nicht besser. Netzel Carina verlor gegen Messer mit 3:0 und Daubner gegen Paetzold mit 3:1, sodass bereits nach einer Stunde eine 6:0 Führung für die Mittelfranken erreicht und der SSV praktisch geschlagen war. Daraufhin kam es zum Duell Schmidt gegen Knapp, das ebenso die Fürther Spielerin für sich entschied. Den Ehrenpunkt für die SSVler holte Karin Netzel mit einem klaren 3:0 Sieg über Mayer. Den Schlusspunkt der Partie setzte Messer mit dem Sieg über Daubner. Mit einer deutlichen 8:1 Auswärtsniederlage mussten die Spielerinnen des SSV schließlich den Heimweg antreten.

Erster Heimsieg für 2. Damenmannschaft perfekt

Zum ersten Heimspiel in der Oberpfalzliga begrüßten die TT-Damen des SSV Brand den TB/ASV Regenstauf, der aber leider Verletzungspech zu beklagen hatte und mit einer Ersatzfrau antreten musste. In den zunächst anstehenden Doppeln konnte der Gastverein den Brandner Mädels nichts entgegensetzen und so stand es bereits nach wenigen Minuten 2:0 für den SSV. Darauf folgte ein durchaus spannendes und ansehnliches Duell zwischen Netzel und Hermann, das die junge Spielerin des Heimvereins letztlich doch recht klar für sich entschied. Thiel beherrschte Niebler klar in 3 Sätzen und so hieß es 4:0 für die Heimmannschaft. Nachdem Brunner Angerer deutlich mit 3:0 besiegte und Preinesberger einen 2:0 Satzrückstand noch aufholen konnte, war die Vorentscheidung gefallen. Den Abschluss der einseitigen Partie bildete ein deutlicher Sieg von Netzel gegen Niebler sowie von Thiel gegen Hermann. Das gesteckte Ziel war somit mehr als erreicht und die Brandner Mädels konnten sich durch das 8:0 über 2 wichtige Punkte im Abstiegskampf freuen.