SC Asthmaspray Nation ist Dorfmeister 2017

Bei perfektem Fußballwetter fand gestern die Dorfmeisterschaft am Brandner Sportgelände statt. Vor vollbesetzten Rängen sicherte sich die reine Brandner Jugendtruppe „Asthmaspray Nation“ den Titel verdient vor dem Team der Schiettinger und den SSV Legenden.

Bereits in der Gruppenphase zeigte sich, dass durchaus mit Überraschungen zu rechnen war. So schafften es die, am Ende auf Platz 8 liegenden, Damen (Dynamo Tresen) der „Asthmaspray Nation“ ein 1:1 Unentschieden abzuluchsen und dem Gewinner des Turnier damit die einzeigen Punkte zu rauben. Eine ebenso tolle Leistung bot die jüngste Truppe, der FGV Brand. Erst im Halbfinale scheiterten die engagierten FGV´ler an den SSV Legenden und belegten am Ende einen bemerkenswerten vierten Platz.

Ein herzliches Dankeschön an alle Teams, die uns ein spannendes und zu jeder Zeit sportlich faires Turnier geboten haben, sowie an alle Fans, die unsere Mannschaften lautstark unterstützt haben.

Auf ein Wiedersehen in 2 Jahren und nochmal ein herzliches „Vergelt´s Gott“

Die Platzierungen:

1. Asthmaspray Nation
2. Schiettinger
3. SSV Legenden
4. FGV Brand
5. JU Brand
6. Hanerwiesn
7. Theatergruppe Brand
8. Dynamo Tresen

Dorfmeisterschaft am 25.06.2017

Es ist angerichtet💪 Die letzten Vorbereitungen sind abgeschlossen und es kann losgehen. Bitte findet euch morgen rechtzeitig zur Begrüßung um 13:45 am Sportgelände in Brand ein 🙂

Bereits heute um 16:00 Uhr testet unsere SG Brand/Ebnath den Sportplatz auf seine Tauglichkeit für´s Turnier mit einem Freundschaftsspiel gegen den Kreisklassisten ATG Tröstau.

Wer Lust hat, bekommt also auch heute schon Fußball in Brand geboten 🙂

Ansonsten freuen wir uns morgen auf ein lustiges, erfolgreiches und v.a. sportlich faires Turnier.

Kommt´s vorbei und feuert unsere Teams an

RÜCKBLICK SG BRAND/EBNATH SAISON 2016/17

Kleiner Rückblick auf die vergangene Saison unserer SG Brand/Ebnath.
Mit 25 Siegen – 1 Unentschieden und 1 Niederlage stieg unsere Spielgemeinschaft unter dem Trainerduo Kuhbandner/Plannerer souverän in die A-Klasse auf.
Ein Torverhältnis von 84:13 Toren und 73 Punkten erreichte das Team!
Die Mannschaft hat über die komplette Spielzeit hart gearbeitet und das Trainerduo lies sich nicht Lumpen und überreichte den Trainingsfleissigsten eine kleine Aufmerksamkeit! Tobias König war mit 80 von 112 Einheiten der Zielstrebigste, gefolgt von Sebastian Raab mit 73 und Christopher Herrmann mit 70 Einheiten. Die 3 Kapitäne gehen mit guten Beispiel voran und zeigten ihrem Team das man an ihnen nicht so leicht vorbei kommt! 💪 Gutscheine im Wert von 150€ wurde den Spielern übergeben. Ebenso wurde den beiden fleißigen Betreuern Tobias Graf und Benjamin König ein kleines Dankeschön überreicht. Unser DJK Vorstand Robert Söllner und BFV Kreisspielleiter Berthold Kraus überreichten jeweils einen neuen Spielball für die angehende Saison. Sven Kuhbandner, der zur kommenden Saison als Trainer zurück tritt bekam von der gesamten Mannschaft ein unterschriebenes Heimtrikot unserer SG als Dankeschön für die harte Arbeit. Nachfolger Achim Plannerer bekam für sein Engagement als Co-Trainer ein neues Shirt von seiner Mannschaft überreicht! Danke sagen wir zudem nochmals an unsere ganzen Sponsoren die uns über die komplette Saison über bereichert haben. Hervorheben darf man hier das Modehaus Lindner aus Brand! Danke Gerti!

SSV Brand hält die Landesliga durch 8:1 Kantersieg gegen SV Weiherhof II

Nach vier Wochen Zwangspause stand am Samstag endlich das entscheidende Relegationsspiel um den Klassenerhalt in der Landesliga Nord/Ost an. Dabei war der Klassenunterschied deutlich spürbar und die Gastgeberinnen setzten sich klar mit 8:1 gegen die Gäste des SV Weiherhof durch.

Bereits nach den beiden Eingangsdoppeln, die jeweils ohne Satzverlust an die Heimmannschaft gingen, wurde der SSV Brand seiner Favoritenrolle gerecht.

Schmidt sorgte daraufhin ebenfalls ohne Satzverlust für das 3:0, während Netzel Carina in vier Sätzen gegen die Nummer eins aus Weiherhof, Waldmann Anja, abgeben musste und den Gästen damit den einzigen Zähler an diesem Nachmittag gewährte.

Daubner holte sich daraufhin den Sieg gegen Hauptfleisch, Netzel Karin gewann in drei Sätzen gegen Klostermeier und so stand vor voll besetzter Halle bereits nach eineinhalb Stunden ein 5:1 und damit die Vorentscheidung fest.

Schmidt über vier Sätze und Netzel Carina ohne Satzverlust sorgten für die Zähler 6 und 7 bevor Daubner gegen Klostermeier im vierten Satz mit 11:8 alles klar machte.

Damit verabschieden sich die Tischtennisdamen des SSV Brand in die Sommerpause und freuen sich in der kommenden Saison auf weiterhin spannende und erfolgreiche Landesliga Matches.

SSV Brand mit Niederlage und Sieg am letzten Punktspieltag

Nach hartem Kampf und einer langen Saison, die inzwischen in den Gliedern der Akteurinnen steckt, mussten die Tischtennisdamen des SSV Brand am vergangenen Samstag eine 8:4 Niederlage gegen den Drittplatzierten SV Weiherhof quittieren, konnten jedoch einen klaren 8:1 Sieg gegen die SpVgg Erlangen verbuchen.

In Weiherhof lief zunächst alles nach Plan und die Gäste aus Brand gingen verdient durch zwei Doppelerfolge sowie je einen Einzelerfolog von Schmidt und Netzel Karin mit 4:1 in Führung. Doch dann drehten die Hausherrinen auf, gewannen Spiel um Spiel und ließen den Gästen aus Brand keinen weiteren Zähler auf der Habenseite verbuchen, sodass am Ende eine 8:4 Niederlage und damit mindestens der Gang in die Relegation um den Klassenerhalt in der Landesliga Nord/Ost für die Tischtennisdamen des SSV Brand auf dem Tableau stand.

Doch auch dieser Platz musste nun in Erlangen erst einmal verteidigt werden, war man doch Punkt- und Spielgleich mit dem direkten Abstiegsplatz, den derzeit der 1. FC Rötz belegte. Mit ein wenig zitternden Knien, jedoch auch mit ordentlich Selbstvertrauen ging man in Erlangen zum alles entscheidenden letzten Punktspiel an die Platten. Bereits nach wenigen Bällen zeigte sich, dass die SSV Akteurinnen mit aller Kraft den Gang in die Relegation schaffen wollten und gingen schnell durch abermals zwei Doppelerfolge sowie einen Zähler von Schmidt mit 3:0 in Führung. Netzel Carina unterlag daraufhin unglücklich – 3:1. Doch nun spielte nur noch Brand. Christine Daubner mit zwei, Netzel Karin, Netzel Carina und Schmidt mit jeweils einem Zähler sorgten für ein nicht mehr gefährdetes 8:1 in Erlangen.

Hoch motiviert und fokusiert geht man nun in die Osterpause, bevor man im Relegationsheimspiel am 29.04. oder 06.05. (je nach Gegner) gegen den SV Weiherhof II oder Henger SV um 14:00 Uhr den Klassenerhalt schaffen will.

SSV Brand sichert sich einen verdienten Zähler in Wackersdorf

Abermals über die volle Distanz ging es am Wochenende beim direkten Abstiegskonkurrenten dem TV Glück-Auf Wackersdorf, wobei am Ende ein leistungsgerechtes Unentschieden auf dem Tableau stand.

Das von beidseitig hoher Nervosität gezeichnete Spiel begann mit ausgeglichenen Eingangsdoppeln, bevor Netzel Carina ihre Farben in einem engen Match mit 2:1 in Führung bringen konnte. Die glänzend aufgelegte Lena Blumthaler aus Wackersdorf wies Schmidt jedoch in drei Sätzen in ihre Schranken und sorgte für den Ausgleich. Ähnlich eng ging es anschließend im hinteren Paarkreuz zu. Die Partie von Daubner kippte knapp in Richtung SSV, während Netzel Karin ebenso knapp abgeben musste – 3:3.

Schmidt sorgte im Anschluss für das 4:3, Netzel Carina musste abgeben – 4:4.

Daubner hatte daraufhin kein Glück gegen Scheitzach und gab zwar in drei Sätzen, jedoch jeweils nur mit 2 Punkten Unterschied ab, während Netzel Karin das Glück auf ihrer Seite hatte und im Entscheidungssatz mit 12:10 gewann.

Daraufhin sorgten Schmidt mit ihrem zweiten Einzelerfolg an diesem Tag und Daubner durch eine sehr gute Einzelleistung und ebenfalls ihrem zweiten Zähler nach 2:0 Satzrückstand gegen die Nummer 1 aus Wackersdorf für eine zwischenzeitliche 7:5 Führung für den SSV.

Nun lag es in den Händen des Mutter-Tochter-Gespanns Netzel, ob ein oder zwei Punkte auf das Haben Konto wandern sollten.

Während Netzel Karin gegen die überragende Spielerin des Tages Lena Blumthaler gut agierte und zweimal in der Satzverlängerung abgeben musste, kam Netzel Carina gegen Barbara Stopfer wie bereits im Hinspiel überhaupt nicht ins Match und musste der Gegnerin den Sieg überlassen, sodass ein leistungsgerechtes 7:7 das Endergebnis war.

Die letzten beiden Saisonspiele bestreiten die Damen des SSV Brand am kommenden Samstag um 15:00 Uhr in Weiherhof und um 19:00 Uhr in Erlangen.

Spielberichte der SG vom Wochenende – Tabellenführung ausgebaut

Spielbericht SG – SV PlößbergII 2:1

Im mit Spannung erwarteten Spiel nahmen die Gäste recht früh das Heft in die Hand und erspielten sich die ein oder andere gute Tormöglichkeit. Nach einigen Umstellungen agierte unsere Abwehr aber wieder mit der gewohnten Souveränität um Abwehrchef Chris Herrmann. Nur einmal wurden die Gäste vor der Pause noch gefährlich, als ein Gegenspieler alleine vor dem Tor am starken Schlussmann Dom Philbert scheiterte. Mit der Zeit kam die SG besser ins Spiel und erspielte sich auch ihrerseits ihre Möglichkeiten. So kam es, dass „Plößbergschreck“ Tobias Stemmer kurz vor der Pause aus dem Gewühl heraus das 1:0 markierte.
Nach der Pause agierten beide Mannschaften weiterhin mit hohem Tempo. Nach einem Freistoß war wiederum der unermüdliche Stemmer zur stelle und markierte per Kopf das 2:0. Das war im übrigen sein vierter Treffer in dieser Saison gegen die Truppe aus der Grenzregion. Die Gäste gaben sich aber nicht auf und ließen Angriff um Angriff auf das Tor der SG rollen. Kurz vor Ende der Partie gelang auch noch der Anschlusstreffer. Die Heimmannschaft brachte das Ergebnis aber über die Zeit und sicherte sich somit 3 wertvolle Punkte für den Aufstieg.

SG – SV RiglasreuthII 5:0

Die Heimelf musste auf mehreren Positionen umgestellt werden, da sich im vergangenen Spiel einige Akteure verletzt hatten. Die Verletzungen von Hoffmann, Bayer, Söllner Sebastian und Chris Herrmann wiegen schwer. Man hofft alle Spieler schnell wieder im Trikot zu sehen. Bereits nach 2 Min. wurde Schlussmann Schmidt Manu das erste mal bei einem Alleingang geprüft. Manu rettete jedoch zweimal glänzend. Danach spiele die SG sich Chance um Chance und durch Stemmer im Anschluss an eine Ecke in Führung. Der selbe Spieler erhöhte nach einer tollen Flanke von Serfling auf 2:0. Nach der Pause erhöhte Thomas Schinner per Freistoß auf 3:0. Das Ergebnis in die Höhe schraubten Raphael Söllner per Volley nach einer Flanke von Stemmer und Max Geißler mit einem trockenen Schuss unter die Latte. Man hätte das Spiel auch höher gewinnen können, aber der Schlussmann das SVR reagierte in mehreren Situationen sehr stark.