SSV Brand feiert wichtigen Heimsieg

Am vergangenen Samstag feierte der SSV Brand einen wichtigen 8:2 Heimsieg gegen die SpVgg Erlangen.

Bereits nach zwei Dreisatzerfolgen in den beiden Eingangsdoppeln standen die Zeichen auf Sieg. Schmidt erhöhte klar in drei Sätzen auf 3:0, wohingegen Netzel Carina gegen die Nummer 1 aus Erlangen in vier Durchgängen abgeben musste.

Im hinteren Paarkreuz tat sich Daubner zunächst schwer in ihr Spiel zu finden und entschied die ersten beiden Sätze hauchdünn für sich, bevor sie im dritten Satz mit 11:2 den Sack zumachte.

Netzel Karin konnte gegen Li im Anschluss nichts ausrichten und unterlag in drei Sätzen – 4:2.

Doch dann drehte die Heimmannschaft auf: Schmidt holte sich auch ihr zweites Einzel, Netzel Carina gewann gegen Baumann und Daubner sowie Netzel Karin sorgten durch zwei glatte Siege für den 8:2 Endstand.

Am kommenden Samstag empfängt der SSV Brand um 14 Uhr den SV Neusorg II zum letzten Vorrundenspiel vor der Winterpause.

SSV Brand erkämpft sich Unentschieden gegen Steinberg

Am vergangenen Samstag erkämpfte sich das Landesliga Team des SSV Brand einen Punkt gegen die DJK Steinberg.

Nach ausgeglichenen Eingangsdoppeln, sorgte Schmidt für die Führung des SSV, während Netzel Carina in vier Sätzen abgeben musste. Ebenso ausgeglichen ging es weiter, nachdem Daubner ihr erstes Einzel gewann, Netzel Karin aber leider abgeben musste. Im Anschluss ging der SSV durch die Siege von Schmidt und Netzel Carina mit 5:3 in Führung. Doch Steinberg kämpfte sich zurück und glich durch zwei Siege im hinteren Paarkreuz aus.  Nun hatte Daubner die Nummer 1 der Steinberger Melanie Kammerl als Gegne in und alles sah nach einem glatte Dreisatzerfolg der SSV Akteurin aus. Doch Kammerl drehte einen 2:0 Satzrückstand und einen 10:6 Rückstand im dritten Satz und siegte doch noch, was die Führung für Steinberg bedeutete. Schmidt wurde durch ihren dritten Einzelerfolg erneut zur Spielerin des Tages und sorgte für das 6:6. Netzel Carina brachte ihre Farben durch einen glatten Dreisatzerfolg mit 7:6 in Führung und auch bei Netzel Karin standen die Zeichen zunächst auf Sieg, doch Steinbergs Nummer 2 Huber Anja kämpfte sich zurück und sorgte durch ihren Fünfsatzsieg doch noch für eine Punkteteilung in Brand.

Am nächsten Samstag empfängt der SSV den Tabellenletzten der Landesliga Nord/Ost, die SpVgg Erlangen, um 14 Uhr in Brand.

SSV Brand unterliegt im Derby unglücklich mit 8:5

Gegen den Bayernligaabsteiger aus Neusorg verkaufte sich der SSV Brand entgegen der Tabellenplatzierung gut und musste auswärts unglücklich mit 8:5 abgeben.
Nach ausgeglichenen Eingangsdoppeln brachte Schmidt den SSV souverän mit 2:1 in Front während Netzel Carina unglücklich in fünf Sätzen gegen Todoli abgeben musste. Im Anschluss beherrschte Netzel Karin Heidi Philipp in vier Sätzen und brachte ihre Farben abermals in Front, was Gley durch ihren Dreisatzerfolg gegen Daubner umgehend wieder relativierte – 3:3. Schmidt lieferte daraufhin das Match des Tages gegen Todoli. Nach einer sehr unglücklichen Niederlage in der Verlängerung des vierten Satzes schienen der SSV Akteurin nach einem 10:2 im entscheidenden fünften Satz bereits alle Felle davon zu schwimmen. Doch einer grandiosen Aufholjagd schaffte Schmidt es trotz dieses hohen Rückstandes den fünften Satz noch mit 12:10 für sich zu entscheiden und brachte Brand damit erneut in Führung. Dann jedoch fiel durch drei aufeinanderfolgende Niederlagen eine Vorentscheidung zu Gunsten des SV Neusorg. Mit 6:4 ging es in die Schlussrunde. Schmidt untermauerte ihre starke Einzelleistung durch den dritten Einzelerfolg an diesem Tag und brachte den SSV Brand noch einmal auf 6:5 heran, ehe weder Daubner noch Netzel Karin Fortuna auf ihrer Seite hatten und jeweils im fünften Satz abgeben mussten.
Damit stand trotz einer guten Leistung am Ende nichts Zählbares auf dem Tableau und eine 8:5 Niederlage musste quittiert werden.
Am nächsten Samstag gastiert der dritte der Landesliga Nord/Ost, SV Steinberg , um 14 Uhr in Brand.

SG Brand/Ebnath – SV Waldeck 3:1

Im Topspiel gegen den SV Waldeck setzte sich unsere Spielgemeinschaft mit 3:1 durch.
Das 1:0 köpfte Wolfgang Hoffmann nach schöner Vorarbeit von Thomas Schinner zum 1:0 ein. Kurz nach der Pause holte Christopher Herrmann den freistehen Waldecker Stürmer im Strafraum von den Beinen, der nur noch einschieben musste. Platzverweis für Brand – Elfmeter für Waldeck.
Torhüter Manuel Schmid hatte keine Chance und Waldeck glich zum 1:1 aus.
Unsere SG Brand/Ebnath zeigte Moral, kämpfte in Unterzahl weiter. Stefan Serfling belohnte seine gute Leistung mit einem satten Schuss in die lange Ecke und netzte zum 2:1 ein. In der 60. Minute ging es 10 gegen 10 weiter! Der Waldecker Wagner musste ebenfalls berechtigt mit gelb rot den Platz verlassen.
Florian Horn bereitete mit einem schönen Freistoß das 3:1 vor. Sebastian Raab steht am zweiten Pfosten und musste das Leder nur noch über die Linie drücken.
In einem umkämpften Spiel war es Max Geißler, der den dritten Platzverweis einstecken musste. Unsere Spielgemeinschaft beendete mit 9 Mann die Partie. Verdient steht man mit zehn Punkten Vorsprung auf Tabellenplatz 1 der B-Klasse.

http://www.fupa.net/spielberichte/ssv-brand-sv-waldeck-3818366.html

SSV BRAND FINDET SICH IM ABSTIEGSKAMPF WIEDER

Am vergangenen Samstag bekamen die Tischtennisdamen des SSV Brand Zuhause eine 8:3 Klatsche und finden sich trotz guter Leistung damit im Abstiegskampf der Landesliga Nord/Ost wieder.

Nach ausgeglichenen Eingangsdoppeln, konnte Schmidt sich in 3 Sätzen durchsetzen, während Netzel C.sehr unglücklich und trotz guter Leistung im 5. Satz mit 11:9 abgeben musste. Daraufhin fiel die erste Vorentscheidung, als sowohl Daubner als auch Netzel Karin ihre Einzel in 4 Sätzen verloren und der Gegner erstmals mit 4:2 in Führung ging. Schmidt konnte im Anschluss mit einer tadellosen Leistung noch einmal verkürzen, bevor Netzel Carina durch einen Netzball wiederum 11:9 im entscheidenden Satz abgeben musste. Daubner unterlag im Folgenden ebenso unglücklich in 5 Sätzen, wie Netzel Karin (15:17, Satz 4). Die Nummer 1 aus Wackersdorf machte den Sack für ihre Farben schließlich mit ihrem Fünfsatzsieg gegen Daubner zu.

Am nächsten Samstag reist der SSV Brand zum Derby nach Neusorg. Beginn ist um 18:00 Uhr.


 

Erneute Auswärtsniederlagen für den SSV Brand

Am vergangenen Samstag machten sich die Tischtennisdamen des SSV Brand auf zum Doppelspieltag nach Regenstauf und Schierling. Statt der erkrankten Karin Netzel gab die junge Jennifer Netzel ihr Landesliga Debut.
In Regenstauf gingen beide Eingangsdoppel in drei Sätzen und so zeichnete sich bereits hier eine Richtung ab, in die das Spiel gehen sollte. Nachdem Netzel Carina abgeben musste, konnte Schmidt in ihrem ersten Einzel auf 3:1 verkürzen. Netzel Jennifer hielt sich wacker, konnte jedoch keinen Sieg einfahren, während Daubner im Anschluss noch einmal auf 4:2 verkürzen konnte. Danach konnte der SSV Brand leider nicht erneu Zählbares verbuchen und die Hausherren gewannen souverän mit 8:2.
Um 19 Uhr ging es dann zum TV Schierling. Dort ging man ausgelichen aus den Eingangsdoppeln, bevor Netzel Carina gegen eine starke Gegnerin nichts ausrichten konnte. Schmidt stellte das Unentschieden erneut her. Daraufhin unterlag Netzel Jennifer unglücklich und nach gutem Kampf gegen Rittner, jedoch konnte Daubner in vier Sätzen für das 3:3 sorgen. Dann jedoch fiel die Vorentscheidung: Schmidt unterlag einer stark aufspielenden Gabi Bachl und Netzel Carina fand an diesem Samstag überhaupt nicht ins Spiel und das 5:3 für Schierling stand zu Buche. im hinteren Paarkreuz musste Daubner ebenfalls unglücklich abgeben, während Netzel Jennifer nach einem starken Spiel ihren ersten Landesliga Sieg verbuchen konnte – 6:4. Schmidt schaffte es schließlich noch einmal auf 6:5 zu verkürzen, bevor die Nummer eins und zwei des TV Schierling für den 8:5 Endstand sorgten.
Nächsten Samstag gastiert der TV Glück-Auf Wackersdorf um 14:00 Uhr in Brand.

SG BRAND/EBNATH SCHLÄGT TABELLENZWEITEN VERDIENT MIT 2:1

Die SG Brand/Ebnath gewinnt am gestrigen Nachmittag das Spitzenspiel der B-Klasse 4.
Vor stattlicher Zuschauerkulisse setzte sich der Tabellenführer gegen den Tabellenzweiten mit 2:1 durch. In einem kämpferischen und phasenweise hitzigen Spiel stand es zur Halbzeit 0:0. In der zweiten Halbzeit nahm die SG Brand/Ebnath das Heft wieder in die Hand und erzielte das verdiente Führungstor durch eine Standardsituation. Plannerer Achim brachte den Ball scharf in den Strafraum, Söllner Daniel köpfte den Ball in Richtung Söllner Sebastian der nur noch den Ball über die Linie drücken musste. Durch eine weitere Standardsituation aus ähnlicher Position erhöhte der Tabellenführer auf 2:0. Florian Horn schnippelte einen Freistoß in den 16er, Freund und Feind segelten am Ball vorbei und der Torhüter der SG Mehlmeisel/Fichtelberg konnte nicht mehr reagieren. Der Ball landete im langen Eck zum verdienten 2:0.
Die zwei darauffolgenden gut herausgespielten Konter konnte Sebastian Raab leider nicht verwerten. Raab stand frei vor Gästetorhüter Ehlich der glänzend parieren konnte. Das 3:0 erzielte Rawan Mirza nachdem Sebastian Söllner quer legte. Der Schiedsrichter entschied auf Abseits.
Wie so oft im Fußball, wird die mangelnde Chancenverwertung bestraft. Der Gastgeber SG Mehlmeisel/Fichtelberg erzielte durch den Ebnather Florian Sandner den Anschlusstreffer per Kopf zum 2:1. In der nochmals hitzigen Schlussphase behielten die Mannen um Trainergespann Kuhbandner/Plannerer kühlen Kopf und brachten die drei Punkte mit nach Hause. Unterm Schlussstrich ein verdienter Derbysieg der SG Brand/Ebnath. Durch eine geschlossene und solide Mannschaftsleistung bauten unsere Jungs den Vorsprung auf Platz 2 auf zehn Punkte aus.

Eine gute Genesung wünschen wir unseren Spieler Marcel Ponnath der sich schwer am Ellenbogen verletzt hat.

Gelbe Karte:
Achim Plannerer, Daniel Söllner, Christopher Herrmann, Rafael Söllner, Sebastian Raab

– 3 weitere Gelbe Karten und einen Platzverweis konnte der Gastgeber verbuchen.

Kader:
Manuel Schmid, Christopher Herrmann, Sebastian Bayer, Tobias König, Daniel Söllner, Florian Horn, Sebastian Söllner, Max Geißler, Rafael Söllner, Rawan Mirza, Achim Plannerer, Marcel Ponnath, Sven Kuhbandner, Fabian Schmidt, Dennis Kuhbandner, Sebastian Raab

Am kommenden Wochenende kann die SG Brand/Ebnath einen riesigen Schritt in Richtung Meisterschaft machen.
Die Spielgemeinschaft empfängt zu Hause den ebenfalls ambitionierten Gast aus Plößberg, der Tabellenplatz drei belegt. Das Hinspiel gewann unsere Elf knapp mit 1:2.

http://www.fupa.net/spielberichte/tsv-mehlmeisel-ssv-brand-3818347.html

SSV Brand erwischt rabenschwarzen Samstag in Rötz

Am vergangenen Samstag erwischte der SSV Brand einen rabenschwarzen Samstag in Rötz und unterliegt gegen den Bezirksligaaufsteiger deutlich mit 8:2.

Die Eingangsadoppel verliefen noch ausgeglichen. Während Netzel Carina und Netzel Karin in 4 Sätzen die Oberland behielten, unterlagen Schmidt/Daubner unglücklich mit 10:12 im fünften Satz.

Ebenfalls in 5 Sätzen musste auch Schmidt abgeben, während Netzel Carina gegen Stengl chancenlos blieb. Auch Netzel Karin unterlag in drei Sätzen und somit zog Rötz mit 4:1 davon. Daubner brachte ihre Farben durch einen Sieg gegen Ruhland nochmal heran, jedoch musste Schmidt im Anschluss erneut in 5 Sätzen abgeben, sodass der alte Abstand wieder hergestellt war – 5:2. Durch die drei folgenden Niederlagen von Netzel C., Daubner (erneut 10:12 im Entscheidubgssatz) und Netzel K. war die Niederlage besiegelt.

Am nächsten Samstag soll dieses Ergebnis beim Doppelspieltag in Regenstauf (15:00) und Schierling (19:00) vergessen gemacht werden.

KASTL II TRITT GEGEN DIE SG BRAND/EBNATH EBENFALLS NICHT AN

Am vergangenen Samstag bekam die SG Brand/Ebnath erneut kampflos die 3 Zähler aus Kastl überlassen und schließt die Vorrunde damit ungeschlagen und mit einem durchaus beachtlichen Vorsprung von 7 Zählern als Herbstmeister ab.

Am Nächten Spieltag trifft unsere SG zum Auftakt der Rückrunde auf die derzeit zweitplatzierte SG Mehlmeisel/Fichtelberg.

Die SG hofft auf zahlreiche Unterstützung, um sich weiter absetzen zu können.

Anstoß ist um 14:00 Uhr in Mehlmeisel.