Archiv der Kategorie: 1. Damenmannschaft

SSV Tischtennisteam zu Hause chancenlos

Die stark ersatzgeschwächten Brandner Damen mussten am Freitag gegen Mitaufsteiger Diespeck antreten. Nachdem bereits Schlosser (Position 1) ausgefallen ist, musste nun auch die Nummer 2 des SSV, Alexandra Schmidt, die Babypause antreten und die Partie als Zuschauer verfolgen. Die beiden Spielerinnen wurden von Netzel Carina und Brunner Birgit vertreten. Das Doppel 1 des SSV (Daubner/Brunner) musste zu Beginn eine 4-Satz Niederlage gegen Helmreich/Popp quittieren, während Netzel/Netzel eine 7:0 Führung im 4. Satz (2:1 Satzführung zu Gunsten der Brandnerinnen) nicht nach Hause bringen konnten und sowohl diesen, als auch Satz 5 an Thiefel/Blaufelder mit je 11:9 abgeben mussten. Die Einzel fielen dann jedoch klarer aus, sodass nach den ersten 4 Einzelspielen bereits ein 6:0 für die Gäste zu Buche stand. Netzel verlor im Anschluss gegen Helmreich in 4 Sätzen, während Daubner mit einem klaren 3:0 Sieg über Thiefel (Diespecks Nummer 2) den Ehrenpunkt für den SSV holte. Darauf folgte jedoch je eine 4-Satz Niederlage von Netzel und Brunner gegen Popp und Blaufelder, sodass das 8:1 für die Gäste erreicht war.

SSV Brand verliert 8:4 in Versbach

Dieses Wochenende machte sich die erste Mannschaft der SSV Tischtennisabteilung auf zum SB Versbach. Schon nach den Doppeln war die Situation für die Gäste aus Brand schwierig geworden, da sie bereits danach mit 2:0 in Rückstand gerieten. Netzel Karin hatte konnte gegen Heer nichts ausrichten, wohingegen Schmidt den ersten Punkt für die Brandner, nach einem sehr guten Spiel einfuhr. Nach bereits 2:0 Satzrückstand schaffte es Daubner das Spiel gegen Gutermann noch zu drehen und auf 3:2 zu verkürzen, jedoch unterlag Netzel Carina praktisch zeitgleich Hemrich, sodass der alte Abstand wieder hergestellt war. Im Folgenden verloren Netzel Karin, Schmidt und Daubner, sodass ein aussichtsloser Rückstand (7:2) erreicht war. Netzel Carina beherrschte die Nummer 4 der Versbacher zwar klar und auch Schmidt gewann knapp gegen Hemrich, jedoch musste sich Daubner Heer daraufhin geschlagen geben und der 8:4 Endstand zu Gunsten der Heimmannschaft war erreicht.

Gefühlte Niederlage in Hösbach

Nach über 2,5 Stunden Fahrt und mit viel Hoffnung in der Tasche erreichte die erste Damenmannschaft des SSV die Sporthalle des 1. FC Hösbach. Bereits nach den Doppeln zeigte sich, dass es eine knappe Angelgenheit werden könnte, nachdem Schmidt/Daubner das Doppel Kachler/Hollfelder mit 13:11 im 5. Satz bezwangen und somit das 1:1 erzwangen. Das Duell Netzel Karin gegen Stadtmüller war keinesfalls von weniger Spannung geprägt. Nach 23:21 im 5. Satz hatte Netzel Karin das Quännchen Glück mehr und besrogte das 2:1 für die Gäste. Schmidt hatte gegen Heil keine großen Probleme, sodass das 3:1 geschafft war. Daraufhin unterlag Netzel Carina Kachler knapp in 4 Sätzen und Daubner schaffte es eine bereits im 4. Satz Satz verloren geglaubte Partie zu drehen und besiegte Hollfelder im 5. Satz dann letztlich klar mit 11:4. Äußerst knapp unterlag daraufhin Schmidt Stadtmüller (5. Satz, 10:12) und Netzel Karin bezwang Heil mit 4:11 im 4. Satz, sodass einer 5:3 Führung erreicht war. Daubner musste im nächsten Spiel eine 2:0 Satzführung noch abgeben, jedoch besiegte Netzel Carina trotz starker Nervosität Hollfelder knapp in 4 Sätzen, sodass der alte Vorsprung wiederhergestellt war. Schmidt wies die Nummer 3 der Hösbacher in die Schranken, was zu einem aussichtsreichen 7:4 für die Gäste aus Brand führte. Die nächsten 2 Partien gingen dann jedoch mit jeweils einer recht knappen 3:1 Niederlage von Daubner und Netzel Carina an Hösbach. Netzel Karin schaffte es in der letzten Partie nicht, eine 2:0 Satzführung nach Hause zu spielen und verlor im 5. Satz mit 11:9. So erreichten die Hösbacherinnen einen nicht mehr erwarteten Punktgewinn und die Brandner Mädels mussten sich, trotz im Vorraus nicht erwartetem Unentschieden, enttäuscht auf den Heimweg machen.

SSV verliert in Fürth mit 8:1

Mit klitzekleiner Hoffnung und wieder mal Ersatz im Gepäck machte sich die erste Damenmannschaft am Sonntag Morgen auf zur SpVgg Greuther Fürth II. Bereits in den beiden Doppeln zeigte sich, dass auch das Glück an diesem Tag nicht auf der Seite der Gäste lag. Mit unglücklicher 3:0 (11:7, 16:14, 14:12) Niederlage von Schmidt / Daubner gegen Mayer / Messer und noch knapperer 3:2 Niederlage (11:7, 10:12, 11:7, 8:11, 12:10) von Netzel / Netzel gegen Knapp / Paetzold starteten die Fürther Mädels eindeutig glücklicher in die Partie. Im Folgenden unterlag Netzel Karin Knapp mit 3:1 und Schmidt Mayer mit 3:0. Auch im Hinteren Paarkreuz lief es nicht besser. Netzel Carina verlor gegen Messer mit 3:0 und Daubner gegen Paetzold mit 3:1, sodass bereits nach einer Stunde eine 6:0 Führung für die Mittelfranken erreicht und der SSV praktisch geschlagen war. Daraufhin kam es zum Duell Schmidt gegen Knapp, das ebenso die Fürther Spielerin für sich entschied. Den Ehrenpunkt für die SSVler holte Karin Netzel mit einem klaren 3:0 Sieg über Mayer. Den Schlusspunkt der Partie setzte Messer mit dem Sieg über Daubner. Mit einer deutlichen 8:1 Auswärtsniederlage mussten die Spielerinnen des SSV schließlich den Heimweg antreten.

Bayernligaauftakt am 18.September

Nächsten Samstag ist es so weit: Saisonauftakt in der Bayernliga Nord. Die Tischtennisdamen des SSV Brand treffen auf den ASV Neumarkt, einen alten Bekannten. Bareits in der Landesliga Nord – Ost gab es des öfteren Duelle zwischen den beiden Mannschaften, bevor die Neumarkter Mädels schließlich vor einigen Jahren den Sprung in die nächsthöhere Spielklasse schafften. Am nächsten Samstag um 14:00 beginnt die Begegnung in der Brandner Tischtennishalle, wo die Damen um Alexandra Schmidt, die nur 3 Spielverlusten in der letzten Saison vorzubringen hatte, versuchen werden das Bestmögliche aus der Partie herauszuholen. Man darf also gespannt sein…

JFG Naabtalkicker – SpVgg Weiden II 0 : 5 (U 13)

Sensation der D-Jgd lag in der Luft – Aufstieg der TT-Damen in die Bayernliga !!

Einen tollen Sportnachmittag erlebten die Gäste auf dem Brander Sportgelände. Die D-Junioren lieferten eines ihrer besten Spiele in der Kreisliga ab, gleichzeitig spielten die TT-Damen des SSV Brand um den Aufstieg in die Bayernliga. Sensation lag in der Luft – klingt bei einer 0:5 Niederlage zwar komisch – die Nachwuchskicker hielten jedoch gegen den spielerisch überlegenen Gast aus Weiden lange dagegen. Marco L. hatte zu Spielbeginn zweimal die Führung auf den Füßen, fand jedoch im SpVgg Keeper seinen Meister. Kurze Zeit später konnte er einen Freistoß von Fabian K. gerade noch aus der Ecke fischen. Selbst als einer der gefährlichen Angriffe des Gastes kurz vor der Halbzeit zum 1:0 führte gaben sich die JFG`ler lange nicht geschlagen. Gleich nach Wiederanpfiff gewann Fabian K. ein Laufduell gegen zwei SpVgg Verteidiger, vergab jedoch im Abschluss. Das Spiel wog nun hin und her. Als die SpVgg Weiden durch einen glücklichen Distanztreffer das 2:0 markierte war die Vorentscheidung gefallen. Der Gastgeber versuchte nun alles um den Anschlusstreffer, lief jedoch in einen Konter und fing sich das 0:3, dass den Genickbruch bedeutete. Die Luft war nun raus und der Gast nutzte nun diese Phase eiskalt mit zwei weiteren Treffern zum 0:5 Endstand aus. Trotz dieser Niederlage konnten die Kicker der JFG mit erhobenen Hauptes den Platz verlassen und scheinen für die nächsten schweren Aufgaben gut gerüstet zu sein. Besser machten es die Tischtennisdamen des SSV Brand.

Im entscheidenden Spiel um den sensationellen Aufstieg in die Bayernliga ließen sie ihren Gegner DJK SV Steinberg nicht den Hauch einer Chance und fegten sie mit 8:0 aus der Halle. Im Abendspiel hatte der selbsternannte Favorit und ärgste Verfolger SV Neusorg gegen diesen SV Steinberg so seine liebe Mühe und verlor mit 2:8. Die SSV`ler zeigten so den Nachbarverein SV Neusorg welches Team den Aufstieg in die Bayernliga verdient hat. Glückwunsch !!! an die „SSV Mädels“ Christine, Karin, Alexandra und Jutta.