Alle Beiträge von Florian Graf

Bilder zum Fußballturnier am 02.07.2016

SG Brand/Ebnath siegt gegen den SV Immenreuth im Totopokal

Am Mittwochabend sicherte sich die SG Brand/Ebnath durch eien 2:1 Erfolg gegen den SV Immenreuth den Einzug in die nächste Runde des Totopokals.

Nach unspektakulärer Anfangsphase ging der SV Immenreuth nach rund einer halben Stunde Spielzeit mit 1:0 in Führung. Doch direkt nach im Anschluss glich die SG durch Achim Plannerer aus und sorgte somit für das 1:1 und gleichzeitig den Halbzeitstand.

Nach der Pause sah Max Geißler nach einer unüberlegten Aktion glatt rot und die SG Brand/Ebnath war somit 30 Minuten nur noch zu zehnt auf dem Platz. Doch die junge Truppe steckte zu keinem Zeitpunkt auf und Daubner brachte seine Farben durch einen Foulelfmeter mit 2:1 in Führung. Nach gelb-rot für einen Spieler des SV Immenreuth rettete die SG das Ergebnis über die Zeit und zieht somit in die nächste Runde des Toto-Pokals ein.

DJK Ebnath gewinnt Fußballturnier

Bei denkbar schelchten Witterungsbedingungen gewinnt die DJK Ebnath das Fußballturnier am Brandner Sportgelände und verweist Immenreuth, Riglasreuth und die SG Brand/Ebnath auf die Plätze.

Nachdem zunächst Immenreuth 2:0 gegen die SG Brand/Ebnath gewonnen hatte, folgte ein knapper 1:0 SIeg der DJK Ebnath gegen den SV Riglasreuth.

Im Spiel um Platz 3 zwischen Riglasreuth und der SG Brand/Ebnath musste die Entscheidung im Elfemeterschießen fallen, denn nach der „regulären“ Spielzeit von 50 Minuten stand es 1:1 unentschieden. Riglasreuth setzte sich schließlich deutlich durch und sicherte sich Platz 3.

Das Finale zwischen der DJK Ebnath und dem SV Riglasreuth endete nach regulärer Spielzeit torlos, sodass auch hier die Entscheidung am Elfmeterpunkt fallen musste. Die DJK Ebnath hatte hier die besseren Schützen auf dem Feld, gewann das Turnier im Endeffekt verdient und sicherte sich den Hauptpreis – einen originalen Spielball.

Bittere Heimniederlage gegen TSV Neunkirchen

In der Kellerpartie entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel, in dem der Spielaufbau der SG nahezu über die gesamte Spielzeit durch die harte Gangart des Gastes zunichte gemacht wurde. Dem resultierend ergaben sich die ersten Torchancen für Neunkirchen. Der glänzend aufgelegte Torhüter  Manuel Schmidt hatte jedoch keine Mühe diese zu vereiteln. Der erste Torabschluss für die Heimmannschaft in der 36. Minute brachte dann etwas überraschend die 1:0 Führung. Alexander Schinner ließ im gegnerischen Strafraum in Torjägermanier seinen Gegenspieler aussteigen und verwandelte aus 7 Metern. Nach der Pause erwischte Neunkirchen den besseren Start und glich bereits in der 48. Minute durch Weidner aus. Beide Teams egalisierten sich im weiteren Verlauf zunehmend. Erst eine Unachtsamkeit der SG in der 76. Minute brachte die Entscheidung zum 2:1 durch Barth zugunsten des TSV, der dadurch in der Tabelle bis auf einen Punkt an die SG Brand/Ebnath heranrückte.