Archiv der Kategorie: 1. Damenmannschaft

SSV Brand sichert sich einen verdienten Zähler in Wackersdorf

Abermals über die volle Distanz ging es am Wochenende beim direkten Abstiegskonkurrenten dem TV Glück-Auf Wackersdorf, wobei am Ende ein leistungsgerechtes Unentschieden auf dem Tableau stand.

Das von beidseitig hoher Nervosität gezeichnete Spiel begann mit ausgeglichenen Eingangsdoppeln, bevor Netzel Carina ihre Farben in einem engen Match mit 2:1 in Führung bringen konnte. Die glänzend aufgelegte Lena Blumthaler aus Wackersdorf wies Schmidt jedoch in drei Sätzen in ihre Schranken und sorgte für den Ausgleich. Ähnlich eng ging es anschließend im hinteren Paarkreuz zu. Die Partie von Daubner kippte knapp in Richtung SSV, während Netzel Karin ebenso knapp abgeben musste – 3:3.

Schmidt sorgte im Anschluss für das 4:3, Netzel Carina musste abgeben – 4:4.

Daubner hatte daraufhin kein Glück gegen Scheitzach und gab zwar in drei Sätzen, jedoch jeweils nur mit 2 Punkten Unterschied ab, während Netzel Karin das Glück auf ihrer Seite hatte und im Entscheidungssatz mit 12:10 gewann.

Daraufhin sorgten Schmidt mit ihrem zweiten Einzelerfolg an diesem Tag und Daubner durch eine sehr gute Einzelleistung und ebenfalls ihrem zweiten Zähler nach 2:0 Satzrückstand gegen die Nummer 1 aus Wackersdorf für eine zwischenzeitliche 7:5 Führung für den SSV.

Nun lag es in den Händen des Mutter-Tochter-Gespanns Netzel, ob ein oder zwei Punkte auf das Haben Konto wandern sollten.

Während Netzel Karin gegen die überragende Spielerin des Tages Lena Blumthaler gut agierte und zweimal in der Satzverlängerung abgeben musste, kam Netzel Carina gegen Barbara Stopfer wie bereits im Hinspiel überhaupt nicht ins Match und musste der Gegnerin den Sieg überlassen, sodass ein leistungsgerechtes 7:7 das Endergebnis war.

Die letzten beiden Saisonspiele bestreiten die Damen des SSV Brand am kommenden Samstag um 15:00 Uhr in Weiherhof und um 19:00 Uhr in Erlangen.

SSV Brand feiert wichtigen Derbysieg gegen den SV Neusorg

Am vergangenen Samstag sicherten sich die Tischtennisdamen des SSV Brand zwei „Big Points“ im Abstiegskampf gegen den Bayernligaabsteiger SV Neusorg und gewann mit 8:5.

Nach ausgeglichenen Eingangsdoppeln, konnten Schmidt und Netzel Carina  ihre Farben durch zwei glatte Dreisatzerfolge erstmals mit zwei Punkten in Führung bringen. Daubner sorgte in vier Durchgängen für das völlig unerwartete 4:1 für die Hausherrinnen. Mit der Niederlage von Netzel Karin kam der SV Neusorg jedoch wieder auf 4:2 heran.

Nachdem die glänzend aufgelegte Schmidt für den alten Abstand durch einen abermals ungefährdeten Dreisatzerfolg sorgte, blieb Netzel Carina gegen die junge Zangmeister chancenlos – 5:3.

Der SV Neusorg hatte jetzt noch einmal Blut geleckt und Philipp sorgte für den Anschlusspunkt, bevor das vorentscheidende Spiel Netzel Karin gegen Reger anstand. Die SSV Akteurin behielt am Ende mit 11:9 im Entscheidungssatz die Oberhand und sorgte damit für das 6:4 vor der Schlussrunde.

Doch die Gäste gaben nicht auf und kamen durch den Sieg von Todoli gegen Daubner noch einmal auf 6:5 heran. Nun lag es an Schmidt und Netzel Carina diese zwei so wichtigen Zähler auf der SSV Habenseite zu verbuchen. Doch zunächst lief es so gar nicht nach Plan und sowohl Schmidt (0:2) als auch Netzel Carina (0:1) gerieten in Satzrückstand.

Doch die Spielerin des Tages, Alexandra Schmidt, schaffte es, ihr Einzel doch noch zu ihren Gunsten zu drehen, bevor auch Carina Netzel sich wieder sammelte und durch ihren zweiten Zähler an diesem Nachmittag den Sack zum 8:5 zumachte.

Nach diesem nicht erwarteten, am Ende jedoch durchaus verdienten Heimerfolg gegen den Lokalrivalen, kommt es am nächsten Samstag bereits um 10:00 Uhr an heimischen Platten zum Duell mit dem 1. FC Rötz, dem direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt.

SSV feiert wichtigen Sieg im Abstiegskampf

Einen sehr wichtigen 8:2 Sieg feierte die Tischtennis Damenmannschaft des SSV Brand am Samstag an heimischen Platten gegen den Bayernligaabsteiger, jedoch ersatzgeschwächt angetretenen, Gegner der Landesliga Nord/Ost TB/ASV Regenstauf.

Bereits in den Eingangsdoppeln setzten sich die Hausherren klar durch und Schmidt sorgte postwendend für das 3:0  durch einen ungefährdeten Dreisatzerfolg.

Netzel Carina unterlag daueraufhin  jedoch Wagenknecht-Hirth Jennifer in drei Durchgängen, Daubner stellte den alten Abstand allerdings direkt wieder her.

Den zweiten Zähler des Nachmittags musste Netzel Karin in einem engen 4-Satz Match abgeben.

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und vier Siegen in Folge, machte das Team des SSV Brand den Sack nach zwei Stunden Spielzeit zu.

Das nächste „Endspiel“ im Abstiegskampf findet am 11.03.2017 um 15:00 Uhr bei der DJK SV Steinberg statt.

SSV Brand unterliegt knapp beim Tabellendritten aus Neusorg mit 8:5

Nach einem harten Kampf und letztlich sehr unglücklich musste sich die erste Damenmannschaft des SSV Brand am Samstag Nachmittag in Neusorg geschlagen geben.

Nachdem Netzel/Netzel eine unglückliche Fünfsatzniederlage gegen die in der vergangenen Saison noch in der Bayernliga agierenden Stock-Schönfelder/Pöhlmann einstecken mussten, gelang Schmidt/Daubner ein ungefährdeter Dreisatzerfolg über Roth/Reger.

Im Anschluss hatte Netzel Carina gegen Stock-Schönfelder in drei Sätzen das Nachsehen, während Schmidt gegen Pöhlmann gewann.

Daraufhin zeigte sich jedoch schon, wer an diesem Nachmittag doch ein Quäntchen mehr Glück auf seiner Seite hatte. Netzel Karin unterlag mit 11:9 unglücklich im Entscheidungssatz.  Daubner gewann im Anschluss gegen Reger souverän.

Im vorderen Paarkreuz wurde sich daraufhin in zwei an Spannung nicht zu überbietenden Matches nichts geschenkt. Sowohl Schmidt ala auch Netzel Carina gingen über die volle Distanz. Während Schmidt gegen Stock-Schönfelder nach einer Zweisatzführung doch noch abgeben musste, schaffte Netzel Carina mit einem 21:19 im entscheidenden fünften Satz den Ausgleich für ihre Farben.

Doch dann kippte die Partie zu Gunsten von Neusorg, als sowohl Daubner ihre Partie gegen Roth und auch Netzel Karin die ihrige gegen Reger verloren haben.

Daubner konnte gegen Nuesorgs Nummer 1 ebenfalls nichts ausrichten und ein 7:4 stand nach über drei Stunden Spielzeit auf der Anzeigentafel. Schmidt verkürzte noch einmal auf 7:5 doch Pöhlmann machte den Sack in drei Sätzen gegen Netzel Karin zu.

SSV Brand unterliegt denkbar knapp gegen den SV Neusorg II mit 8:6

Nach einer relativ ausgeglichenen Partie fand der SV Neusorg das glücklichere Ende für sich und siegte im Lokalderby mit 8:6.

Nach ausgeglichenen Eingangsdoppeln, sorgte Schmidt durch einen glatten Dreisatzerfolg gegen Roth für die zwischenzeitliche SSV Führung bevor Netzel Carina ebenso deutlich Stock-Schönfelder unterlag. Im hinteren Paarkreuz brachte Daubner ihre Farben erneut in Front, doch Netzel Karin konnte gegen Reger nichts ausrichten – 3:3. Danach gingen die Gäste aus Neusorg mit 4:3 in Führung, doch Netzel Carina glich postwendend aus und sorgte für das 4:4. Daraufhin folgte die Vorentscheidung, denn sowohl Daubner als auch Ntezel Karin mussten abgeben. Das 7:4 für Neusorg besorgte Stock- Schönfelder gegen Daubner. Erstaunlich schwer tat sich Schmidt gegen die Nummer drei aus Neusorg Petra Reger, schaffte es dann jedoch im fünften Satz das Ruder noch einmal herumrumzureißen und verkürzte auf 5:7. Netzel Carina ließ gegen Müller nichts anbrennen und sorgte für das  6:7, was durch die anschließende Niederlage von Netzel Karin jedoch nur Ergebniskorrektur war.

Damit verabschiedet sich die erste Damenmannschaft des SSV Brand in die Weihnachtsferien und überwintert auf dem Relegationsplatz der Landesliga Nord/Ost.

Das erste Spiel der Rückrunde findet gegen die eben oben genannte Mannschaft des SV Neusorg II am 21.01.2017 um 14:00 Uhr in Neusorg statt.

SSV Brand feiert wichtigen Heimsieg

Am vergangenen Samstag feierte der SSV Brand einen wichtigen 8:2 Heimsieg gegen die SpVgg Erlangen.

Bereits nach zwei Dreisatzerfolgen in den beiden Eingangsdoppeln standen die Zeichen auf Sieg. Schmidt erhöhte klar in drei Sätzen auf 3:0, wohingegen Netzel Carina gegen die Nummer 1 aus Erlangen in vier Durchgängen abgeben musste.

Im hinteren Paarkreuz tat sich Daubner zunächst schwer in ihr Spiel zu finden und entschied die ersten beiden Sätze hauchdünn für sich, bevor sie im dritten Satz mit 11:2 den Sack zumachte.

Netzel Karin konnte gegen Li im Anschluss nichts ausrichten und unterlag in drei Sätzen – 4:2.

Doch dann drehte die Heimmannschaft auf: Schmidt holte sich auch ihr zweites Einzel, Netzel Carina gewann gegen Baumann und Daubner sowie Netzel Karin sorgten durch zwei glatte Siege für den 8:2 Endstand.

Am kommenden Samstag empfängt der SSV Brand um 14 Uhr den SV Neusorg II zum letzten Vorrundenspiel vor der Winterpause.

SSV Brand erkämpft sich Unentschieden gegen Steinberg

Am vergangenen Samstag erkämpfte sich das Landesliga Team des SSV Brand einen Punkt gegen die DJK Steinberg.

Nach ausgeglichenen Eingangsdoppeln, sorgte Schmidt für die Führung des SSV, während Netzel Carina in vier Sätzen abgeben musste. Ebenso ausgeglichen ging es weiter, nachdem Daubner ihr erstes Einzel gewann, Netzel Karin aber leider abgeben musste. Im Anschluss ging der SSV durch die Siege von Schmidt und Netzel Carina mit 5:3 in Führung. Doch Steinberg kämpfte sich zurück und glich durch zwei Siege im hinteren Paarkreuz aus.  Nun hatte Daubner die Nummer 1 der Steinberger Melanie Kammerl als Gegne in und alles sah nach einem glatte Dreisatzerfolg der SSV Akteurin aus. Doch Kammerl drehte einen 2:0 Satzrückstand und einen 10:6 Rückstand im dritten Satz und siegte doch noch, was die Führung für Steinberg bedeutete. Schmidt wurde durch ihren dritten Einzelerfolg erneut zur Spielerin des Tages und sorgte für das 6:6. Netzel Carina brachte ihre Farben durch einen glatten Dreisatzerfolg mit 7:6 in Führung und auch bei Netzel Karin standen die Zeichen zunächst auf Sieg, doch Steinbergs Nummer 2 Huber Anja kämpfte sich zurück und sorgte durch ihren Fünfsatzsieg doch noch für eine Punkteteilung in Brand.

Am nächsten Samstag empfängt der SSV den Tabellenletzten der Landesliga Nord/Ost, die SpVgg Erlangen, um 14 Uhr in Brand.

SSV Brand unterliegt im Derby unglücklich mit 8:5

Gegen den Bayernligaabsteiger aus Neusorg verkaufte sich der SSV Brand entgegen der Tabellenplatzierung gut und musste auswärts unglücklich mit 8:5 abgeben.
Nach ausgeglichenen Eingangsdoppeln brachte Schmidt den SSV souverän mit 2:1 in Front während Netzel Carina unglücklich in fünf Sätzen gegen Todoli abgeben musste. Im Anschluss beherrschte Netzel Karin Heidi Philipp in vier Sätzen und brachte ihre Farben abermals in Front, was Gley durch ihren Dreisatzerfolg gegen Daubner umgehend wieder relativierte – 3:3. Schmidt lieferte daraufhin das Match des Tages gegen Todoli. Nach einer sehr unglücklichen Niederlage in der Verlängerung des vierten Satzes schienen der SSV Akteurin nach einem 10:2 im entscheidenden fünften Satz bereits alle Felle davon zu schwimmen. Doch einer grandiosen Aufholjagd schaffte Schmidt es trotz dieses hohen Rückstandes den fünften Satz noch mit 12:10 für sich zu entscheiden und brachte Brand damit erneut in Führung. Dann jedoch fiel durch drei aufeinanderfolgende Niederlagen eine Vorentscheidung zu Gunsten des SV Neusorg. Mit 6:4 ging es in die Schlussrunde. Schmidt untermauerte ihre starke Einzelleistung durch den dritten Einzelerfolg an diesem Tag und brachte den SSV Brand noch einmal auf 6:5 heran, ehe weder Daubner noch Netzel Karin Fortuna auf ihrer Seite hatten und jeweils im fünften Satz abgeben mussten.
Damit stand trotz einer guten Leistung am Ende nichts Zählbares auf dem Tableau und eine 8:5 Niederlage musste quittiert werden.
Am nächsten Samstag gastiert der dritte der Landesliga Nord/Ost, SV Steinberg , um 14 Uhr in Brand.

SSV BRAND FINDET SICH IM ABSTIEGSKAMPF WIEDER

Am vergangenen Samstag bekamen die Tischtennisdamen des SSV Brand Zuhause eine 8:3 Klatsche und finden sich trotz guter Leistung damit im Abstiegskampf der Landesliga Nord/Ost wieder.

Nach ausgeglichenen Eingangsdoppeln, konnte Schmidt sich in 3 Sätzen durchsetzen, während Netzel C.sehr unglücklich und trotz guter Leistung im 5. Satz mit 11:9 abgeben musste. Daraufhin fiel die erste Vorentscheidung, als sowohl Daubner als auch Netzel Karin ihre Einzel in 4 Sätzen verloren und der Gegner erstmals mit 4:2 in Führung ging. Schmidt konnte im Anschluss mit einer tadellosen Leistung noch einmal verkürzen, bevor Netzel Carina durch einen Netzball wiederum 11:9 im entscheidenden Satz abgeben musste. Daubner unterlag im Folgenden ebenso unglücklich in 5 Sätzen, wie Netzel Karin (15:17, Satz 4). Die Nummer 1 aus Wackersdorf machte den Sack für ihre Farben schließlich mit ihrem Fünfsatzsieg gegen Daubner zu.

Am nächsten Samstag reist der SSV Brand zum Derby nach Neusorg. Beginn ist um 18:00 Uhr.


 

Erneute Auswärtsniederlagen für den SSV Brand

Am vergangenen Samstag machten sich die Tischtennisdamen des SSV Brand auf zum Doppelspieltag nach Regenstauf und Schierling. Statt der erkrankten Karin Netzel gab die junge Jennifer Netzel ihr Landesliga Debut.
In Regenstauf gingen beide Eingangsdoppel in drei Sätzen und so zeichnete sich bereits hier eine Richtung ab, in die das Spiel gehen sollte. Nachdem Netzel Carina abgeben musste, konnte Schmidt in ihrem ersten Einzel auf 3:1 verkürzen. Netzel Jennifer hielt sich wacker, konnte jedoch keinen Sieg einfahren, während Daubner im Anschluss noch einmal auf 4:2 verkürzen konnte. Danach konnte der SSV Brand leider nicht erneu Zählbares verbuchen und die Hausherren gewannen souverän mit 8:2.
Um 19 Uhr ging es dann zum TV Schierling. Dort ging man ausgelichen aus den Eingangsdoppeln, bevor Netzel Carina gegen eine starke Gegnerin nichts ausrichten konnte. Schmidt stellte das Unentschieden erneut her. Daraufhin unterlag Netzel Jennifer unglücklich und nach gutem Kampf gegen Rittner, jedoch konnte Daubner in vier Sätzen für das 3:3 sorgen. Dann jedoch fiel die Vorentscheidung: Schmidt unterlag einer stark aufspielenden Gabi Bachl und Netzel Carina fand an diesem Samstag überhaupt nicht ins Spiel und das 5:3 für Schierling stand zu Buche. im hinteren Paarkreuz musste Daubner ebenfalls unglücklich abgeben, während Netzel Jennifer nach einem starken Spiel ihren ersten Landesliga Sieg verbuchen konnte – 6:4. Schmidt schaffte es schließlich noch einmal auf 6:5 zu verkürzen, bevor die Nummer eins und zwei des TV Schierling für den 8:5 Endstand sorgten.
Nächsten Samstag gastiert der TV Glück-Auf Wackersdorf um 14:00 Uhr in Brand.